IT Knowledge Base

Hier finden Sie laufend aktualisierte technische Informationen, die Beschreibung von Problemen und Fehlern sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zu den IT-Services des MCI.

Sollten Sie einen Artikel nicht finden oder eine Frage haben, die noch nicht aufgeführt ist, wenden Sie sich bitte per Helpdesk-Ticket an uns. Gerne werden wir Ihr Anliegen prüfen und gegebenenfalls in die Knowledge Base aufnehmen.

Achtung: Für die Mitarbeiter/innen Ansicht ist es erforderlich, dass Sie mit Ihren (mci4me) Zugangsdaten eingeloggt sind - Jetzt einloggen!

Die Benutzerkennung setzt sich aus dem Benutzernamen, bestehend aus den ersten beiden Buchstaben des/der Vornamen/s und der Initiale des Nachnamens, sowie dem Suffix „@mci4me.at" zusammen.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die Benutzerkennung ist inklusive Mail-Suffix (Lehrende und Studierende: dj1234@mci4me.at bzw. MCI-Personal: jed@mci4me.at) zu verwenden. Eine Anmeldung nur mit dem Kürzel (z.B. jed oder dj1234) ist nicht möglich.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Passwort hier unter „Passwort vergessen?“ neu setzen.

Aus Datenschutzgründen ist es uns nicht möglich, Login-Daten per E-Mail weiterzugeben. Um das Passwort rückzusetzen, wird die Benutzerkennung, das Geburtsdatum sowie die alternative E-Mail-Adresse, die dem MCI bekanntgegeben wurde, benötigt.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die Zugriffe auf Online-Services werden für die einzelnen Benutzergruppen unterschiedlich beschränkt. Unterschieden wird zwischen Benutzergruppen, die eine aktive Tätigkeit am MCI haben und Benutzergruppen, die nicht mehr aktiv am MCI tätig sind.

Folgende Benutzergruppen mit einer aktiven Tätigkeit am MCI haben Zugriff auf alle Online-Services (Sakai, Web-Mail, myMCI, eduroam™ und passwortgeschützter Bereich mci4me.at):

  • MCI-Personal (Team & Faculty)
  • Ordentliche Studierende (Hochschule, Executive Education)
  • Incoming-Studierende
  • Externe Lehrende
  • Tutoren/-innen

Folgenden Benutzergruppen, die nicht mehr aktiv am MCI tätig sind, stehen je nach Notwendigkeit unterschiedliche Online-Services zur Verfügung:

  • MCI-Absolventen
  • Ehemalige Incoming-Studierende
  • Externe Lehrende (die seit 18 Monaten keiner Lehrtätigkeit nachgehen)
  • Tutoren/-innen (die seit 18 Monaten keiner Tutoren/-innen -Tätigkeit nachgehen)
  • Ehemalige Studierende (Studienabbrecher/-innen, Studienunterbrecher/-innen, aus dem Studium ausgeschiedene)

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Verwenden einer Kombination aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.
  • Aneinanderreihen von Anfangsbuchstaben der Wörter eines Satzes.
    • Das resultierende Passwort ergibt im allgemeinen keinen Sinn und man braucht sich nur den Satz zu merken.
  • Auch das wahllose aneinanderreihen von Silben kann empfohlen werden.
    • Dies ergibt in der Regel ein Passwort, das man zwar aussprechen kann, aber trotzdem kein Wort im eigentlichen Sinn ergibt.
  • Von Dritten leicht zu erratende Passwörter sind Wörter, welche in direktem Bezug zur Person stehen oder Wörter die direkt in einem Wörterbuch stehen.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Folgende Online-Services stehen während der aktiven Tätigkeit am MCI zur Verfügung: 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Zugriff auf das Sakai Lernmanagementsystem noch bis zu einem halben Jahr möglich - Achtung: Danach können keine Dateien mehr eingesehen oder abgespeichert werden
  • Zugriff auf myMCI noch bis zu einem halben Jahr möglich
  • Zugriff auf den mci4me E-Mail Account noch bis zu einem halben Jahr möglich
  • Zugriff auf den eduroam WLAN Zugang bis zum eingetragen Austrittsdatum 
  • Zugriff auf mci.edu bis zum eingetragen Austrittsdatum 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Studienabbrecher

  • Zugriff auf das Sakai Lernmanagementsystem bis zum eingetragen Austrittsdatum  - Achtung: Danach können keine Dateien mehr eingesehen oder abgespeichert werden
  • Zugriff auf myMCI noch bis zu einem halben Jahr möglich
  • Zugriff auf den mci4me E-Mail Account noch bis zu einem halben Jahr möglich
  • Zugriff auf den eduroam WLAN Zugang bis zum eingetragen Austrittsdatum 
  • Zugriff auf mci.edu bis zum eingetragen Austrittsdatum 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Achtung: Zugriff auf den eduroam WLAN Zugang wird für den Zeitraum der Unterbrechung gesperrt.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Zugriff auf das Sakai Lernmanagementsystem bis zum eingetragen Austrittsdatum  - Achtung: Danach können keine Dateien mehr eingesehen oder abgespeichert werden
  • Zugriff auf myMCI noch bis zu einem halben Jahr möglich
  • Zugriff auf den mci4me E-Mail Account noch bis zu einem halben Jahr möglich
  • Zugriff auf den eduroam WLAN Zugang bis zum eingetragen Austrittsdatum 
  • Zugriff auf mci.edu bis zum eingetragen Austrittsdatum 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Bei der Vielzahl unserer am MCI verwendeten Systeme sind Arbeiten während der Wartungsfenster die Voraussetzung zum stabilen Betrieb unserer Systeme. Grundsätzlich muss aber mit keinen Ausfällen während dieser Zeiten gerechnet werden. Sollten dennoch Unregelmäßigkeiten auffallen, dürfen wir um die Meldung der Störung per Mail/Ticket an it-helpdesk@mci.edu bitten.

Die Wartungsfenster, welche zur Durchführung von notwendigen Updates und Systemarbeiten benötigt werden, finden ganzjährig zu folgenden Zeiten statt:

  • Montag zwischen 18:00 – 22:30
  • Mittwoch zwischen 12:00 – 13:00 (Sakai)
  • Freitag zwischen 6:00 – 9:00

Zusätzlich kann es vorkommen, dass wir wichtige Sicherheitsupdates zeitnah einspielen müssen – dies wird, falls es zu absehbaren Systemunterbrechungen führen würde, jedenfalls gesondert ankündigen. Dies gilt ebenso für Wartungsarbeiten von Drittanbietern oder aber die Arbeiten in erheblich größerem Ausmaß erforderlich machen.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Persönlich von Montag bis Freitag von 08:00 bis 13:15 am MCI II, Universitätsstraße 7, im 4. Stock erreichbar
  • Die telefonische Servicezeiten sind von Montag bis Freitag von 13:15 bis 17:00 (Ab 30.08.2021 wieder bis 18:00) unter der Telefonnummer 0512 20 70 123
  • Per E-Mail / Ticket unter helpdesk-it@mci.edu erreichbar

  • Links unten im Suchfeld den Begriff "Standard-Apps" eingeben
  • Gewünschte Aktionen auswählen

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Gewünschte Datei oder Ordner mit rechter Maustaste anklicken
  • „Senden an“ und dann „ZIP-komprimierten Ordner“ auswählen
  • Der komprimierte Ordner wird nun am gleichen Speicherort erstellt
  • Mit einem Klick durch die rechte Maustaste und der Option „Umbenennen“ kann ein neuer Name vergeben werden.

Hinweis: Einige Dateitypen (beispielsweise Bilder im Format JPEG) sind bereits stark komprimiert. Werden mehrere JPEG-Bilder in einem Ordner komprimiert, unterscheidet sich die Größe dieses Ordners nur minimal von der Größe der ursprünglichen Bildersammlung.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Folgende Schritte müssen ausgeführt werden, um die Dateiendung unter Windows 10 anzuzeigen zu lassen:

  1. Windows-Explorer öffnen
  2. Auf „Ansicht“ klicken
  3. Ganz rechts „Optionen“ und danach „Ordner- und Suchoptionen“ auswählen
  4. Im neuen Fenster den Reiter „Ansicht“ öffnen
  5. Das Häkchen bei „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“ entfernen
  6. Mit einem Klick auf „Übernehmen“ kann das Fenster geschlossen werden

Die neue Einstellung wird direkt übernommen, sodass nun bei allen Dateien die Dateiendung hinter dem Dateinamen angezeigt wird. Nun kann auf den ersten Blick erkannt werden, ob es sich zum Beispiel bei einer Excel-Datei um eine Datei vom Typ .xls oder .xlsx handelt.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Gewünschte komprimierten Ordner auswählen
  • Komprimierten Ordner öffnen um einzelne Dateien/Ordner aus dem gezippten Ordner ziehen
    oder
  • Komprimierten Ordner mit rechter Maustaste anklicken und anschließend „Alle extrahieren“ auswählen

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Hier über ACOnet FileSender eine große Datei versenden:
https://filesender.aco.net/

ACOnet FileSender ermöglicht es eine große Datei online bereitzustellen. Einfach Dateien hochladen - auf den Downloadlink klicken - Link (oben im Browserfeld) kopieren und beliebig oft per Mail weiterversenden. Achtung: Dieser Link ist nur 5 Tage aktiv, dieser Zeitraum kann bei Bedarf auf bis zu zwei Wochen ausgedehnt
werden!

  • PDF-Datei öffnen und "Datei" - "Drucken" klicken
  • "Adobe PDF " als Drucker wählen
  • "Erweitert" anklicken
  • Druckqualität anpassen z.B.: von 600dpi auf 300dpi
  • Mit "OK" bestätigen und auf "Drucken" klicken

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Alle Informationen können auf der offiziellen MS Office Supportseite gefunden werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Aufgrund der zunehmenden Anzahl an Cyber-Angriffen (z. B. Passwortdiebstahl von Angestellten und Studierenden) und um die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung zu gewährleisten, werden praktische Aspekte dieser Themen hier abgebildet: https://sakai.mci4me.at/portal/site/special.course.security.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Aufgrund der zunehmenden Anzahl an Cyber-Angriffen (z. B. Passwortdiebstahl von Angestellten und Studierenden) und um die Einhaltung der Datenschutz- Grundverordnung zu gewährleisten, werden praktische Aspekte dieser Themen hier abgebildet: https://sakai.mci4me.at/portal/site/special.course.security.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Lehrveranstaltungsaufzeichnungen können große Dateimengen verursachen und das Upload-Limit von 150MB auf Sakai überschreiten. In der folgenden PDF-Datei zeigen wir Ihnen, wie Sie die Dateigröß0e eines Videos verringern und auf Sakai zur Verfügung stellen können.

 

Handbrake_Komprimieren_von_Videodateien_DE.pdf

 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

eduroam (education roaming) ist ein internationaler roaming service für Benutzer aus dem Bildungs- und Forschungssektor. Es erlaubt Mitarbeitern, Forschenden, Lehrenden und Studierenden auf einfache und sichere Weise WLAN-Verbindungen aller teilnehmenden Institutionen zu benutzen.

eduroam™ ist verfügbar:

  • an allen MCI – Standorten
  • in der SOWI - Bibliothek
  • in einigen Studentenheimen
  • weltweit an sämtlichen eduroam™ Standorten

Voraussetzungen:

  • mobiles Endgerät mit einer Funk-Netzwerkkarte/WLAN
  • mci4me-Benutzerkennung (Studierende: dj1234@mci4me.at, MCI-Personal: jed@mci4me.at) bzw. WLAN-Voucher für Besucher/-innen des MCI
  • Aufenthalt in der Reichweite einer unserer WLAN- Access Points am MCI

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Konfigurationsanleitungen:

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Ja. Das eduroam™ kann weltweit verwendet werden. Voraussetzung dafür ist die Verfügbarkeit eines WLAN-Netzes an einer der Partneruniversitäten und eine aktive Benutzerkennung. Zum Einloggen werden die gleichen Zugangsdaten verwendet wie auch am MCI selbst.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Es hat sich gezeigt, dass viele Probleme durch veraltete Treiber entstehen. Bitte daher, den neuesten Treiber für die vorhandene WLAN-Hardware installieren. Hier wird empfohlen nicht Software des Laptopherstellers, sondern jene des Herstellers der WLAN-Hardware, da diese generell dem neuesten Stand entspricht, zu verwenden.

Wir empfehlen, die in Windows integrierte Verwaltung für WLAN-Netze zu verwenden und auf die Programme anderer Hersteller zu verzichten.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Alle Informationen können auf der offiziellen MS Office Supportseite gefunden werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Outlook starten und auf die Registerkarte "Datei" wechseln.
  • Unter "Kontoinformationen" auf den Button "Automatische Antworten" klicken.
  • Zeitraum (Start- und Enddatum), in dem die Abwesenheitsmeldung verschickt werden soll, wählen. Die Option "Automatische Antworten senden" aktivieren.
    • Sollte kein Zeitraum gewählt werden, wird die Auto-Antwort ab sofort und "für immer" versandt.
  • Auf der Registerkarte „Innerhalb meiner Organisation“ Nachricht erstellen, die während der Abwesenheit an Teammitglieder oder Kollegen gesendet werden soll.
    • Hinweis: Durch die Auswahl „Jeder außerhalb meiner Organisation“ wird die automatische Antwort an alle E-Mail-Adressen gesendet, also auch an Absender von Newslettern, E-Mail-Werbung und potenziellen Junk-E-Mails. Wenn eine automatische Antwort an Personen außerhalb der Organisation gesendet werden soll, empfiehlt sich die Auswahl von „Nur meine Kontakte“.
  • Mit "OK" die Abwesenheitsnotiz bestätigen.

Zusätzliche Informationen können auf der offiziellen MS Office Supportseite gefunden werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Sollte das Senden von automatischen Antworten eingerichtet sein, wird unterhalb des Menübands eine Meldung angezeigt. „Deaktivieren“ klicken, um die automatischen Antworten zu deaktivieren.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die Outlook Suchfunktion wird auf der offiziellen MS Office Supportseite gut beschrieben.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die Weitergabe von E-Mails, Kontakten und Kalendereinträgen an beispielsweise einen Nachfolger wird auf der offiziellen MS Office Supportseite gut beschrieben.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Aus technischen Gründen kann keine automatische Weiterleitung eingerichtet werden. Es besteht aber die Möglichkeit die MCI-Mailbox per Webmail oder IMAP abzufragen.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die vom MCI unterstützten Methoden zum Zugriff auf die mci4me.at Mailboxen sind Webmail und die automatische Abholung durch Mailprogramme via IMAP.

Zur Konfiguration von Mailprogrammen können folgende Einstellungen verwendet werden:

  • Posteingangsserver: mail.mci4me.at
  • Protokoll IMAP
  • Port 143
  • Verschlüsselung TLS
  • Postausgangsserver: mail.mci4me.at
  • Protokoll SMTP
  • Port 587
  • Verschlüsselung TLS

Der Postausgangsserver erfordert zur Authentifizierung die gleichen Benutzerdaten wie der Posteingangsserver.

Allgemein ist zu beachten, dass die AGB des MCI die Weitergabe der Zugangsdaten untersagen. Daher ist auch das automatische Abholen durch Drittanbieter (z.B.: IMAP via gmail) nicht zulässig.

Anleitung - Outlook 2016

  • Konto hinzufügen - Manuelle Konfiguration oder zusätzliche Servertypen
  • POP oder IMAP

outlook2016 imap3

"Weitere Einstellungen" auswählen und bitte wie folgt konfigurieren:

outlook2016 imap3

outlook2016 imap3

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Netzwerkverbindung kontrollieren
  • Versuchen, sich selbst über eine andere E-Mail-Adresse eine E-Mail zu senden. Sollte diese nicht ankommen, könnte das Speicherlimit des Postfaches erreicht worden sein - Speicherprozentanzeige kontrollieren und bei Bedarf Postfach entleeren.

Sollte das Postfach auf einem Endgerät eingerichtet worden sein (Smartphone, Tablet, etc.) sollten alle Einstellungen auf Richtigkeit überprüft werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Nach erfolgreichem Login auf der myMCI kann im Reiter "Profile" das Passwort jederzeit geändert werden. 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Einmal jährlich erhalten alle Alumni - mit aktiver mci4me-Mailbox - per E-Mail das Angebot diese um ein weiteres Jahr zu verlängern. Erfolgt auf diese Nachricht keine Reaktion, wird das Mail-Konto einen Monat nach Erhalt der E-Mail deaktiviert.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Outlook starten und auf die Registerkarte "Datei" wechseln
  • Unter "Kontoinformationen" auf den Button "Automatische Antworten" klicken
  • Zeitraum (Start- und Enddatum) in dem die Abwesenheitsmeldung verschickt werden soll wählen. Die Option "Automatische Antworten senden" aktivieren.
    • Sollte kein Zeitraum gewählt werden, wird die Auto-Antwort ab sofort und "für immer" versandt
  • Auf der Registerkarte „Innerhalb meiner Organisation“ Nachricht erstellen, die während der Abwesenheit an Teammitglieder oder Kollegen gesendet werden soll
    • Hinweis: Durch die Auswahl „Jeder außerhalb meiner Organisation“ wird die automatische Antwort an alle E-Mail-Adressen gesendet, also auch an Absender von Newslettern, E-Mail-Werbung und potenziellen Junk-E-Mails. Wenn eine automatische Antwort an Personen außerhalb der Organisation gesendet werden soll, empfiehlt sich die Auswahl von „Nur meine Kontakte“.
  • Mit "OK" die Abwesenheitsnotiz bestätigen

Es wird empfohlen, das Enddatum nicht festzulegen – nach der Rückkehr kann die automatische Abwesenheitsantwort deaktiviert werden.

Die automatische Abwesenheitsantwort kann beispielsweise wie folgt aussehen:

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Nachricht! Vom TT.MM.JJJJ bis zum TT.MM.JJJJ bin ich nicht im MCI. Aus Vertraulichkeitsgründen wird Ihre E-Mail- nicht weitergeleitet. Sie können sich zwischenzeitlich aber jederzeit gerne mit Ihrem Anliegen an unsere Abteilung (E-Mail-Funktionsmailadresse) wenden. Mit freundlichen Grüßen, xy

Zusätzliche Information sind auf der offiziellen MS Office Supportseite vorhanden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Kontrollieren, ob die E-Mail wirklich vom MCI kommt.
  • Für zukünftige Kommunikationen eine private, alternative E-Mail-Adresse verwenden.
  • Kontakte bezüglich der privaten, alternativen E-Mail-Adresse informieren.
  • Kontakte, die weiterhin benötigt werden, sichern.
  • E-Mails und Anhänge, die weiterhin benötigt werden, sichern.

Die Mailbox (Web-Mail) inkl. E-Mails werden 6 Monate nach der Deaktivierung unwiederbringlich gelöscht.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Ja. Dazu einfach in "myMCI" einsteigen, auf dem Register "Schedule" und "myICal" auswählen. Dort befindet sich ein Link, mit welchem eine ".ics"-Datei heruntergeladen und in den gewünschten Kalender eingebunden werden kann.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Termine, die mittels einer .ics Datei importiert wurden, erhalten keine automatische Updates.

Um automatisch Updates für den Kalender zu erhalten, muss dieser als Link eingebunden werden. Der Link zu "MYSCHEDULE" ist unter https://my.mci4me.at auf dem Register "Schedule" unter dem Punkt "myICal" zu finden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Es wird nach vertraulichen Daten wie Passwörtern, PINs, TANs und anderen relevanten Zugangsdaten im Zusammenhang mit der Angabe der eigenen Kontoverbindung gefragt.
  • Die E-Mails sind oft im HTML-Code geschrieben. Das erkennt man daran, dass der Text der E-Mail mit verschiedenen Schriftarten und Schriftgrößen formatiert wird, Bilder (z.B. Logos) verwendet werden und/oder der Hintergrund eine andere Farbe hat.
  • Der angegebene Link wirkt auf den ersten Blick echt, auf den zweiten erkennt man jedoch durch ungewöhnliche oder falsch geschriebene Bestandteile der URL, dass es sich um eine falsche Internet-Adresse handelt.
  • In der E-Mail wie auch auf der Webseite finden sich Grammatik- und Rechtschreibfehler.
  • Hinweise auf Änderung der Abrechnungssysteme oder Software-Updates bei Online-Kaufhäusern wie Amazon oder Ebay oder bei Banken sind ein deutliches Phishing-Warnsignal.
  • Oftmals kommt die E-Mail auch von einer „komischen“ Absenderadresse oder wird in Kopie (E-Mail in Kopie (CC)) an zahlreiche weitere Empfänger geschickt.
  • Die E-Mail ist nicht in der üblichen landestypischen Sprache geschrieben.
  • Die E-Mail verwendet eine nicht-personalisierte Anrede wie “Sehr geehrte Damen und Herren”.
  • Ein deutliches Warnsignal ist, wenn sich in der E-Mail ein Hinweis findet, dass die Daten binnen einer knappen Frist eingegeben werden müssen.
  • Finden sich im Anhang der verdächtigen E-Mail Dokumente oder andere Dateianhänge, so ist höchste Vorsicht angebracht. Diese sollte man nicht öffnen, da sich darin möglicherweise zusätzlich noch Schadprogramme befinden.

 

Aufgrund der zunehmenden Anzahl an Cyber-Angriffen (z. B. Passwortdiebstahl von Angestellten und Studierenden) und um die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung zu gewährleisten, werden praktische Aspekte dieser Themen hier abgebildet: https://sakai.mci4me.at/portal/site/special.course.security.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Zweimal jährlich haben kaufberechtigte Personen (Studierende & Mitarbeiter/innen mit aktiver mci4me-Benutzerkennung) bei u:book die Möglichkeit, in einem Zeitraum von 4 Wochen über die Vertriebspartner der Hersteller Lenovo, HP, Apple, Microsoft, Dell und Acer Laptops, Convertibles und Tablets zu vergünstigten Preisen zu erwerben.

Weitere Information können direkt auf https://ubook.at/ gefunden werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die Registrierung erfolgt unter www.citavi.com/mci. Hier müssen die Mci4me-Nutzerdaten eingeben und die entsprechende Citavi-Version installiert werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • SPSS öffnen
  • Auf „Edit“ – „Options“ klicken
  • In den Bereichen „Output“ und „User Interface“ auf „German“ umstellen
  • Änderung mit Klick auf „OK“ und nochmals „OK“ bestätigen
  • Neustart SPSS – die Spracheinstellung wurde übernommen

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Folgende Anbieter bieten vergünstigte Produkte und / oder Softwarelizenzen unter der Angabe einer aktiven mci4me-E-Mail-Adresse an:

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

MCI-Shop (Unterrichtsrelevante Software wie MathCad & SPSS): (www.mci.edu/it-services/shop)

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Nach erfolgreicher Überweisung wird eine Transaktionsbestätigung per Mail zugestellt. Diese beinhaltet die Überweisungsbestätigung und auch die Login Daten für SPSS mit dem gültigen Key.

Mit diesen Daten kann online SPSS herunterladen, installiert und aktiviert werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Am MCI kann aktuell die Version 27 bezogen werden.

Es ist sehr wichtig, die richtige Installationsdatei (für Version 27)auszuwählen, da andernfalls SPSS nicht aktiviert werden kann.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Nach erfolgreicher Bezahlung kann es 1-3 Werktage dauern.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Aufgrund der zunehmenden Anzahl an Cyber-Angriffen (z. B. Passwortdiebstahl von Angestellten und Studierenden) und um die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung zu gewährleisten, werden praktische Aspekte dieser Themen hier abgebildet: https://sakai.mci4me.at/portal/site/special.course.security.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die IT Nutzungsbedingungen und Richtlinien zur Nutzung der IT Infrastruktur sind hier veröffentlicht: https://www.mci.edu/de/allgemeine-geschaeftsbedingungen

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Ja. Nach erfolgreichem Einloggen kann oben rechts zwischen "Deutsch/English" gewählt werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die Hardware-, Netzwerk- und Systemanforderungen für die Teilnahme an Adobe Connect-Sitzungen sind hier aufgelistet: https://helpx.adobe.com/at/adobe-connect/adobe-connect-10-1-tech-specs.html

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Der aktuelle Status sowie Wartungsarbeiten etc. von Adobe Connect sind unter https://status.adobe.com/# dokumentiert. Leider werden diese Informationen erfahrungsgemäß nicht immer zeitnah aktualisiert.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Um alle Inhalte zu sehen, bitte anmelden (Mitarbeiter und externe Lektoren).

Jetzt einloggen!

Sollte einer der Dienste - BigBlueButton / MCI Meet / Study - serverseitig Probleme aufweisen, werden Informationen dazu auf der IT-Services Seite zu finden sein.

Probleme von Internet-Zugangsleitungen zu Hause können wir leider nicht monitoren – wo immer möglich, empfehlen wir, kabelgebundene redundante Internetleitungen in akustisch optimierten Räumen zu nutzen – z.B. MCI WOW Rooms ;-)

Überblick über das BigBlueButton User Interface

bbb cheatsheet

  • Ein aktuelles Betriebssystem (Linux, Mac OS, Windows, …).
  • Eine ausreichend schnelle und stabile (bestmöglich kabelgebundene) Internetverbindung mit wenigstens 1 MBit/s Download und 0.5 MBit/s Upload, idealerweise jedoch 5 Mbit/s Download und 1 Mbit/s Upload, sowie möglichst geringe Latenz und geringst möglicher Jitter. (Zur Kontrolle dieser Werte wird -> https://www.netztest.at empfohlen).
  • Als Webbrowser wird entweder ein aktueller Firefox oder ein Chromium-basierter Browser (Google Chrome, neuer Microsoft Edge, ungoogled chromium) empfohlen. Achtung: Die Verwendung von Internet Explorer wird nicht unterstützt (ab 17. August 2021 wird der Internet Explorer auch von Microsofts Diensten nicht mehr unterstützt).
  • Ein Headset und Webcam (sofern eine Audio- bzw. Videobeteiligung vorgesehen ist – Headset ist immer besser als Freisprechen!).

Alle Teilnehmer sollten ihre Webcam-Qualität auf „Low quality“ einstellen oder ihre Webcams komplett deaktivieren (gar nicht erst teilen). Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass man nur am eigenen Endgerät die Ansicht aller Webcams deaktiviert.

Die Einstellung Datensparmodus ermöglicht allen anderen Teilnehmern, ihre Webcams aktiviert zu lassen.

bbb troubleshoot nowebcams

Zu Beginn des Meetings kann man auswählen, ob man nur als Zuhörer oder mit Mikrofon der Konferenz beitreten möchte.

  • Bei der Auswahl "mit Mikrofon", muss im Browser der Zugriff erlaubt werden.
  • Die Auswahl kann über den Audio-Button jederzeit geändert werden.
 

bbb audio echotest

  • Wenn man unten auf das Symbol „Webcam freigeben“ klickt, erscheint oben im Browser ein neues Fenster. Dort muss der Zugriff auf die Kamera erlaubt werden. Anschließend kann man die die gewünschte Webcam / Qualität auswählen und auf "Freigabe starten" klicken.
  • Webcambilder können gespiegelt werden. Das Bild wird nur im eigenen Browser gespiegelt. Alle anderen sehen das Bild weiterhin normal.
  • Bei MacOS kann es zur Nachfrage des Systems kommen, ob der Zugriff über die Systemeinstellungen genehmigt wird. Dafür Klick auf „Systemeinstellungen öffnen“, um dafür notwendigen Anpassungen vorzunehmen.

 

bbb webcam

 

Wenn keine Webcam ausgewählt werden kann, bitte die Browserberechtigungen überprüfen.

bbb troubleshoot webcam

Jeder Teilnehmer kann mehrere Webcams gleichzeitig freigeben - z.B. um zusätzlich zum eigenen Bild ein Whiteboard oder Ähnliches zu zeigen.

  • Nachdem die erste Webcam aktiviert wurde, kann man ein weiteres Mal auf den Button "Webcam freigeben" klicken.
  • Anschließend eine weitere Kamera auswählen und auf "Freigabe starten" klicken.

 

bbb multiwebcams

bbb icon praesentator Wer aktuell Präsentator ist, kann man am Zusatzsymbol oben links erkennen. 

  • Es kann nur einer Präsentator sein. Wenn man über das plus-Symbol sich selbst zum Präsentator macht, werden dem bisherigen Präsentator die Rechte entzogen. Achtung: Falls dieser gerade den Bildschirm freigegeben hatte, wird dessen Bildschirmfreigabe beendet!
  • Wenn man Moderator ist, kann man auch einen anderen Teilnehmer zum Präsentator machen.
  • Es gibt Funktionen die nur dem Präsentator zur Verfügung stehen: Umfrage starten, Präsentation hochladen, Externes Video teilen, Bildschirm freigeben, Präsentation steuern.

 

bbb presentation

Um den Bildschirm teilen zu können, ist es notwendig Präsentator des jeweiligen Meetings zu sein. Als Moderator kann man sich selbst die Rechte zum Präsentieren geben oder einem anderen Teilnehmer diese Rechte zuweisen (auch Gäste - die keine Moderatoren-Rechte besitzen - können zum Präsentator gemacht werden). Es kann immer nur einen Präsentator geben.

  1. Auf das Symbol „Bildschirm freigeben“ unter dem Präsentationsfeld klicken.
  2. Es öffnet sich ein Fenster mit mehreren Optionen. (Die verfügbaren Optionen können je nach Betriebssystem und Browser unterschiedlich sein.)
  3. Man kann auswählen, ob der gesamte Bildschirm, ein spezielles Anwendungsfenster oder ein Browser-Tab in der Präsentation angezeigt werden soll.
  4. Auf Teilen klicken.

Bei MacOS kann es zur Nachfrage des Systems kommen, ob der Zugriff über die Systemeinstellungen genehmigt wird. Dafür Klick auf „Systemeinstellungen öffnen“, um dafür notwendigen Anpassungen vorzunehmen.

Wenn der Bildschirm nicht freigegeben werden kann und eine der folgenden Fehlermeldungen erscheint, bitte die Browserberechtigungen überprüfen:

  • "Fehler: Die Berechtigung zur Bildschirmfreigabe wurde nicht erteilt"
  • "Fehler: Bei der Bildschirmfreigabe ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut."

bbb troubleshoot screenshare

  • Präsentationen können nur vom Präsentator hochgeladen werden.
  • Beim Upload werden Präsentationen konvertiert. Aus kompatibilitätsgründen eignet sich am besten das PDF-Format.
  • Wenn man erneut "Präsentation hochladen" anklickt, wird eine Übersicht aller aktuell hochgeladenen Präsentationen angezeigt, so dass jederzeit zwischen diesen hin und her gewechselt werden kann.

bbb presentation upload

  • Chat: Chatoptionen anklicken und Speichern auswählen.
  • Geteilte Notizen: Das Icon für den Export anklicken und das gewünschte Dateiformat auswählen.
 

bbb export chat notes

In der Teilnehmerliste auf das kleine Zahnrad (Teilnehmer verwalten) klicken und "Teilnehmernamen speichern" auswählen.

  • Es werden nur die Teilnehmer exportiert, die sich genau zu diesem Zeitpunkt im Raum befinden. Teilnehmer die bereits online waren, aber z.B. gerade aufgrund von Verbindungsproblemen nicht da sind, erscheinen später nicht im Export!
  • Es werden Moderatorenrechte benötigt, um auf diese Funktion zugreifen zu können.

 

bbb export participants

Über die Option "Teilnehmerrechte einschränken“ können einzelne grundlegende Funktionen für den BBB-Raum blockiert oder freigegeben werden.

  • Moderatoren haben auf diese Funktionen weiterhin Zugriff (Ausname: "Webcam freigeben").
  • In der Teilnehmerliste erscheint der Hinweis "Gesperrt".
  • Es ist möglich, einzelne Teilnehmer freizuschalten und anschließend wieder zu sperren.
  • Die Option "Nur Moderatoren sehen Webcams" ist evtl. etwas missverständlich und müsste eigentlich "Zuschauer sehen Webcams" heißen.
    • Schieberegler grün (Freigegeben): Zuschauer sehen Webcams.
    • Schieberegler rot (Gesperrt): Webcams sind nur für Moderatoren sichtbar.
  • Wenn Webcams für alle (also auch Moderatoren) deaktiviert werden sollen, muss die Option "Webcam freigeben" gesperrt werden.

 

bbb moderate

  • Mit dem Mauszeiger zwischen die Präsentation und Webcam klicken und die Taste gedrückt halten.
  • Wenn nur eine Webcam aktiv ist, kann die Webcam auch auf die Präsentation gesetzt werden.
  • Es handelt sich dabei um eine lokale Einstellung, die jeder Teilnehmer individuell festlegen kann.

 

bbb presentation webcam resize

Basisfunktionen des User Interfaces:

  • Ein-/ausblenden der Präsentation, der Teilnehmerliste und des Chats.
  • Größe des Chats und der Teilnehmerliste verändern.
  • Es handelt sich dabei um eine lokale Einstellung, die jeder Teilnehmer individuell festlegen kann.

 

bbb ui

Mit Hilfe von "Smart Slides" können Umfragen schon vor Beginn der Lehrveranstaltung / Präsentation vorbereitet werden.

  • BigBlueButton erkennt automatisch anhand des Inhalts, ob es sich um eine Frage mit entsprechenden Antwortmöglichkeiten handelt und bietet dann einen weiteren Button (unten neben dem plus-Symbol) für eine „Schnellumfrage“ an.
  • Umfragen können unkompliziert in den normalen Content eingebaut werden oder man kann eine eigene Präsentation nur für Umfragen erstellen.
  • Am besten eignen sich die Umfrage-Varianten: True/False, Yes/No und Multiple Choice.

 

bbb smartslides

Abhängig von der Anzahl der Webcams wird die Kamera-Qualität automatisch geregelt.

  • Dadurch entsteht eine automatische Reduzierung der benötigten Bandbreite.
  • Das beginnt ab 8 Kameras, davor gilt die Einstellung, die man beim Aktivieren der Webcam selbst getroffen hat.
  • Die nächsten Stufen sind: 12, 15, 20 und 25 Teilnehmer.
  • Für die Teilnehmer wird es aufgrund der Automatisierung etwas einfacher, weil diese sich bei vielen aktiven Webcams keine Gedanken mehr über die Kamera-Einstellungen machen müssen.

Wir versuchen die bestmögliche Balance zu finden zwischen Bild-Qualität und benötigter Bandbreite. Daher freuen wir uns über Feedback und werden die getroffenen Einstellungen noch weiter optimieren. Falls die Qualität ab einer bestimmten Anzahl von Teilnehmern zu schlecht wird, bitte per Ticket bei uns melden.

Wenn viele Teilnehmer mit aktivierter Kamera in einem Meeting sind, wird die Anzahl der gleichzeitig sichtbaren Webcams begrenzt. Man kann umblättern, um auch die anderen Teilnehmer zu sehen.

  • Auf Mobilen Geräten sieht man als normaler Teilnehmer nur noch maximal 4 Kameras und als Moderator maximal 6 Kameras gleichzeitig.
  • Bei Mobilen Geräten reduziert sich dadurch der Akku-Verbrauch und es sollte weniger Performance-Probleme geben.
  • Bei PCs ist die maximale Anzahl der gleichzeitig sichtbaren Kameras 25.
  • Die maximale Anzahl der gleichzeitig aktivierbaren Kameras wird dadurch erhöht.

PowerPoint Präsentationen sollten grundsätzlich in ein PDF umgewandelt werden, ansonsten kann es zu "Verzerrungen" der Präsentation kommen. Wenn dennoch eine PowerPoint Präsentation (z.B.: mit Animation) verwendet wird, sollte dies mit der Funktion "Bildschirm teilen" gehandhabt werden.

Welche Bandbreite benötigt wird, ist von der Anzahl der Teilnehmer und vor allem von der Anzahl der aktivierten Webcams abhängig. Dazu ist noch entscheidend, welche Webcam-Einstellung von allen Teilnehmern ausgewählt wird. Um zu erreichen, dass möglichst viele Teilnehmer (auch mit schlechter Internetverbindung) an videointensiveren Meetings teilnehmen können, ist als Standardeinstellung für Webcams „Low bandwidth“ vorgegeben.

Interverbindung bitte mit: https://www.netztest.at testen. (Zugriff auf den Standort muss nicht erlaubt werden.)

Beispiel: 10 Teilnehmer, davon 10 mit Webcam:

Webcam-Einstellung – Low quality: Eingehender Traffic (Download) ca. 1 Mbit/s  | Ausgehender Traffic (Upload) ca. 0,16 Mbit/s

Webcam-Einstellung – Medium quality: Eingehender Traffic (Download) ca. 3,5 Mbit/s | Ausgehender Traffic (Upload) ca. 0,41 Mbit/s

Webcam-Einstellung – High quality: Eingehender Traffic (Download) ca. 5,5 Mbit/s | Ausgehender Traffic (Upload) ca. 0,60 Mbit/s

Wenn Screensharing aktiviert wird (Auflösung FullHD), entsteht zusätzlich ca. 1 Mbit/s Traffic.

Quelle: https://bbb-hilfe.de/bandbreitenrechner-fuer-bigbluebutton/

Sämtliche Daten werden beim Beenden der Konferenz unwiderruflich gelöscht und die Verbindung aller Teilnehmer wird getrennt. Das Gleiche passiert wenige Minuten nachdem sich alle Teilnehmer ausgeloggt haben. Darum bitte um Vorsicht beim Verlassen des Meetings. Wer nur das Meeting verlassen möchte, bitte „Ausloggen“ verwenden, nicht „Konferenz beenden“!

Geteilte Notizen und der Chat können nur vor dem Beenden exportiert werden. Die Annotationen auf Präsentationen können nicht exportiert werden.

MCI Meet ist ein Front-End für das Open-Source-Webkonferenzsystem BBB (BigBlueButton) basierend auf dem Projekt BBB@Scale. Es bietet dem MCI-Team Zugriff auf vorbereitete Online-Meeting-Räume zB für

  • MCI-interne Kommunikation (z.B.: Department-Jour Fixe, oder Besprechungen mit Lehrenden)
  • Besprechungen mit externen Personen
  • Bewerbungsgespräche der MCI-Studiengänge
  • Online Onboarding-Sessions, Info-Sessions, etc.

Über eine andere Ansicht desselben Tools verwalten die MCI IT-Services übrigens auch einen Teil der Leistungsparameter der BBB-Server.

Reservieren oder blockieren von Meeting-Räumen ist derzeit nicht möglich. Die Belegung der Räume muss innerhalb des Departments koordiniert werden. Dafür stehen jedem Department eigene Räume zur Verfügung.

An der Aufzeichnungsfunktion wird derzeit noch intensiv gearbeitet – vorerst ist die Funktion nicht verfügbar.

Die Anmeldung ist für Mitarbeiter*innen mit mci4me-Benutzername/Passwort möglich. Externe Lektoren und Studierende können sich nicht einloggen, sondern via Gast-Zugang an einem Meeting teilnehmen.

Room Types sind Standard-Einstellungen für Räume bzw. Meetings. Bei jedem Start eines Meetings können diese vom eröffnenden Moderator nach Wunsch verändert werden.

mcimeet2

Bei den Zugriffsberechtigungen muss zwischen den beiden Rollen - angemeldete Nutzer und Gäste - unterschieden werden:

Standardeinstellungen Raumtyp "Meeting":

  • Gastzugang deaktiviert.
  • Wer darf ein Meeting starten? Nur angemeldete Benutzer.
  • Wer darf einem Meeting beitreten? Nur angemeldete Benutzer.
  • Alle Benutzer erhalten in BBB automatisch Moderatorenrechte.
  • Wer darf das Meeting beenden? Jeder mit Moderatorenrechten (Die Verbindung aller Teilnehmer wird getrennt!)

 

Standardeinstellungen Raumtyp "Meeting+guests":

  • Gastzugang aktiviert mit der Policy "Approval by Moderator".
  • Wer darf das Meeting starten? Nur angemeldete Benutzer.
  • Wer darf dem Meeting beitreten? Angemeldete Benutzer und Gäste, wenn der Moderator den Zutritt erlaubt.
  • Nur angemeldete Benutzer erhalten Moderatorenrechte. Gäste können diese nur nachträglich durch einen Moderator erhalten.
  • Wer darf das Meeting beenden? Jeder mit Moderatorenrechten (Die Verbindung aller Teilnehmer wird getrennt!)

Einige dieser Standardeinstellungen (Parameter) können vor dem Start des Meetings geändert werden.

Ja, einige Standardeinstellungen (Parameter) können vor dem Start des Meetings geändert werden.

mcimeet3

Wichtig: Um Räume vor unbefugtem Zugriff zu schützen, sollte beim Starten ein "Access code" gesetzt werden. Das ist besonders wichtig, wenn "Allow guest" aktiviert ist und die Guest policy auf "Always allow" umgestellt worden ist, weil sonst jederzeit jeder ungeprüft dem aktiven Meeting beitreten kann.

Beispiel: Ein Gast versucht einem bereits gestartetes Meeting beizutreten, bei dem die Guest policy „Approval by Moderator“ beim Start des Meetings aktiviert wurde:

  1. Benutzernamen eingeben (frei wählbar, nicht vom System verifiziert)mcimeet4
  2. Der Gast erhält die Meldung „Please wait for moderator approval.“
  3. Moderatoren erhalten die Info, dass es wartende Teilnehmer (Gäste) gibt, die das Meeting betreten möchten.

mcimeet5

Jeder einzelne Teilnehmer mit Moderatorenrolle kann dann für jeden einzelnen Gast entscheiden, ob der Zutritt erlaubt ist oder nicht (Accept | Deny). Bis dahin sieht der Gast den Hinweis: „Please wait for moderator approval.“

 

Der Zugriff auf BigBlueButton funktioniert mittels des Tools „Study“:

  • Study wird wie jedes andere Tool in Sakai hinzugefügt
    • In der entsprechenden Kursseite:  „Site Info“ –> „Manage Tools“ -> Auswahl des Tools „Study“ –> „Continue“ -> „Finish“
     

bbb study add tool

Im Tool Study auf den Button „Create Meeting“ klicken. Die minimal Einstellungen sind:

  • Title
  • Vergabe der Teilnehmer. Die standard Einstellung ist: Der Nutzer, welcher das Meeting erstellt ist „Moderator“. Alle anderen Nutzer, welche Mitglied der Seite sind, sind „Attendee“.

Zusätzlich können noch weitere Einstellungen getroffen werden:

  • Description: Diese wird angezeigt, bevor an einem Meeting teilgenommen werden kann. Wenn die Checkbox „Notify Participants“  angeklickt wurde, ist diese auch in der entsprechenden Email enthalten.
  • Recording: Mittels dieser Option können „Meetings“ aufgezeichnet werden.
  • Wait for moderator: Das Meeting wird erst eröffnet, wenn der erste Moderator dem Meeting gejoint ist.
  • Multiple sessions allowed: Ein Benutzer kann in das Meeting joinen, obwohl er sich bereits im Meeting befindet. Durch diese Option ist es möglich mit mehreren Geräten gleichzeitig an einem Meeting teilzunehmen.
  • Join open date und join closed date: Mit dier Option wird die Verfügbarkeit von Meetings gesteuert. Es gilt zu beachten, dass die Zeitspanne bei einer Zeitumstellung nicht in Betracht gezogen wird und somit vielleicht nicht wie gewollt funktioniert.
  • Notify Participants: Wenn die Checkbox gesetzt ist, wird ein Email mit Description und einem entsprechendem ical ausgeschickt. Zusätzlich kann für das ical ein Alarm in Minuten vor dem „join open date“ gesetzt werden. Dies setzt voraus, dass „join open date“ gesetzt wurde.

bbb study create meeting2

Mittels „2. Particpants Add participants“ kann der Zugriff und deren Rolle (Moderator oder Attendee) gesteuert werden.

  • Es können einzelne Nutzer der Sakaiseite eine bestimmte Rolle zugwiesen bekommen.
  • Es können Rollen der Sakaiseite (Student, Instructor etc) Rollen in BigBlueButton zugewiesen werden.
  • Es ist möglich anhand von Gruppen - welche mittels Designer vordefiniert wurden, wie auch in Sakai erstellte Gruppen - Rollen in BigBlueButton zuzuweisen.

bbb study add participants

Im Tool Study auf den Reiter „Recordings“ klicken und beim gewünschten Recording auf „Presentation“ klicken. Die Aufzeichung öffnet sich in einem neuen Tab. Prinzipiell gilt, dass ein „Meeting“ mehrere Aufzeichnungen haben kann. Die Aufnahme wird über Nacht in ein kombiniertes Videoformat gerendert und ist am nächsten Tag in der jeweiligen Lehrveranstaltung abrufbar.

bbb study recordings

Recordings können direkt in der jeweiligen Lehrveranstaltung, oder über den entsprechenden Link abgerufen werden, der wiederum auf SAKAI verweist. Bitte nehmt Eure Sessions nur auf, nachdem Ihr die Aufnahme den Teilnehmenden klar kommuniziert habt. Wenn während der Session Situationen nicht aufgenommen werden sollen, könnt Ihr diese mit der Aufnahmetaste pausieren und jederzeit wieder fortsetzen. Die Aufnahme wird über Nacht in ein kombiniertes Videoformat gerendert und ist am nächsten Tag in der jeweiligen Lehrveranstaltung abrufbar. Die Aufnahmen werden regelmäßig gelöscht.

Der TCExam Prüfungsraum befindet sich am Standort MCI IV (Raum 4A-135) und bietet 41 Sitzplätze (+1 barrierefreier Platz). Er wurde als Kooperationsprojekt mit der Universität Innsbruck realisiert und spielt bei der sicheren Durchführung von Online Prüfungen eine zentrale Rolle.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Sakai als Lernmanagementsystem / Lernplattform und virtuelle Lernumgebung ermöglicht flexibles, kollaboratives und multimediales Lehren und Lernen. Unterschiedliche Toolsets erlauben, Materialien in verschiedenen Formaten (Bild, Text, Film) zur Verfügung zu stellen und methodisch sinnvoll einzusetzen. Studierende erhalten über Diskussionsforen und Chatfunktionen die Möglichkeit, Inhalte gemeinsam zu diskutieren und voneinander zu lernen. Ein/e Lehrende/r kann sich somit auf dokumentiertes Lernverhalten beziehen und auch Prüfungen, Seminar- und Projektarbeiten etc. zentral online verwalten. Als zusätzliche Lernumgebung für Präsenzkurse bietet Sakai eine zentrale und flexible Drehscheibe für die Kommunikation mit Studierenden und für die Lehr- und Lerndokumentation.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • Die Anmeldung mit der Benutzerkennung über https://sakai.mci4me.at/portal/login kontrollieren.
  • Über „More Sites“ betreffenden Kurs oder Semester auswählen -> unter „Resources“ -> mit „Add“ können die Dateien hochgeladen werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  1. Einloggen unter https://sakai.mci4me.at/portal/login.
  2. Auswahl "Site Directory".
  3. Auswahl in der Menüliste "Resources".
  4. Klick auf den blauen Button "Actions" und Auswahl "Upload Files".

Um Dateien unter Ressourcen hochladen zu können, muss diese Funktion vom Lektor für die Studierenden freigeschaltet sein.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Sakai-Seiten, die älter als 4 Jahre sind, werden vom Server entfernt. Dies geschieht, damit die Leistung von Sakai ein gleichbleibendes Niveau behält.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Es kann passieren, dass eine Ressource zunächst hochgeladen, dann aber auf eine bestimmte Benutzergruppe eingeschränkt wird. Dadurch bekommen Benutzer/-innen, die nicht zu dieser Benutzergruppe gehören, eine Fehlermeldung beim Zugriff auf diese Datei.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Wenn ein Assignment erfolgreich abgegeben (d.h. hochgeladen) wurde, wird eine Bestätigungs-E-Mail an die jeweilige MCI-Mailadresse versendet. Sollte trotz Abgabe keine E-Mail angekommen sein, können die IT-Services per Ticket kontaktiert werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Die Nachricht wurde auf der Plattform Sakai verfasst, deswegen ist es in jedem Fall sinnvoller, über Sakai zu antworten. Dort befinden sich mehrere Funktionen, um eine Nachricht zu verfassen.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Generell beträgt das Upload Limit 150MB – Achtung hierbei muss die jeweilige Site Quota berücksichtigt werden. Wurde die Plagiatsprüfung mittels Turnitin aktiviert, beträgt das Sakai Assignment Upload-Limit kleiner als 35 MB.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Folgende Dateiformate werden bei der Sakai-Abgabe mit aktivierter Plagiatsprüfung akzeptiert: Word 97-2003(.doc), Word 2007 und neuer (.docx) , Excel (.xls, .xlsx), Power Point (.pps, .ppsx, .ppt, .pptx), PDF (.pdf), PostScript (.eps, .ps), plain text (.txt.), HTML (.htm, .html), WordPerfect (.wpd), Open(Libre-)Office (.odt), rich text (.rtf) sowie Hangul (.hwp).

Die Datei darf in keiner Weise schreibgeschützt sein oder mit einem Passwort versehen sein.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Dateien können einzeln oder in ZIP-Archiven hochgeladen werden. Die ZIPs können nach dem Hochladen über das Aktionsmenü der Datei erweitert werden. Zu beachten ist, dass nicht mehr als 150 MB Material gleichzeitig hochladen werden kann.

Urheberrecht: Text, Grafiken und andere Mediendateien unterliegen möglicherweise der Urheberrechtskontrolle, auch wenn die Website auf Mitglieder der Website beschränkt ist. Es liegt in der persönlichen Verantwortung, zu überprüfen, ob die Erlaubnis des Urheberrechtsinhabers geben ist, die Datei(en) auf diese Website hochzuladen. 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Um mehrere Ressourcen herunterzuladen, kann im jeweiligen Seminar unter „Ressourcen“ und „Mehrere Ressourcen hoch- bzw. herunterladen“ eine Anleitung angesehen werden. Die Seiten Quota muss beachtet werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Studierende können Foreneinträge standardmäßig nicht ändern oder löschen. Was Studierende einmal veröffentlicht haben, bleibt so bestehen. Sollte ein Beitrag aus einem bestimmten Grund gemeldet werden müssen, ist die direkte Ansprache des jeweiligen Lehrenden erforderlich.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Sakai ermöglicht keinen Zugriff auf Kurse von nicht inskribierten Semestern. Die Kursinhalte können nur manuell (E-Mail) an die jeweilige Person weitergegeben werden.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Der persönliche Cloudspeicher bietet aktuell 1 GB Speicherkapazität:

speicherplatz1

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, auf den jeweiligen Sakai Studiengangsseiten „Teamordner“ zum Austausch von Dateien zu erstellen (Studiengänge inklusive Executive Education). Hierfür werden aktuell 20 GB Speicherplatz angeboten. Abteilungen der zentralen Dienste, welche derzeit aktiv keine Abteilungsseiten auf SAKAI haben, bitte direkt per Ticket an die IT-Services wenden, um entsprechende Unterstützung zu erhalten.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Um mehrere Ressourcen herunterzuladen, kann im jeweiligen Seminar unter „Ressourcen“ und „Mehrere Ressourcen hoch- bzw. herunterladen“ eine Anleitung angesehen werden.

speicherplatz2

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Skype kann über die Anbieterseite installiert werden: https://www.skype.com/de/get-skype/

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Der aktuelle Status sowie Wartungsarbeiten etc. von Skype sind unter https://support.skype.com/de/status/  dokumentiert.

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

Diese Informationen sind auf der Skype Supportseite zu finden. 

Sollte weitere Hilfe benötigt werden, bitte hier per Ticket den IT-Services melden.

  • IT Knowledge Base

    IT Knowledge Base

    Hier finden Sie laufend aktualisierte technische Informationen, die Beschreibung von Problemen und Fehlern sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zu den IT Services des MCI.

    Zur IT Knowledge Base
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz